Arbeitgebermarketing mit WECARE

AUFGABE

Das WE CARE INSTITUTE befasst sich mit allen Faktoren der Mitarbeitereffizienz. Auf Basis umfangreicher wissenschaftlicher Forschungen ist es unsere Aufgabe, die Erkenntnisse zur Steigerung der intrinsischen Motivation, der Mitarbeiterbindung, einer effizienten Arbeitsorganisation und weiteren Faktoren zu erforschen und daraus ableitbare Lösungen anwendbar für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu entwickeln.

ARBEITSWEISE

Dafür arbeitet das Institut frei und unabhängig mit verschiedenen Experten zusammen, wie Emotionsforschern, Analytikern, Psychologen, Marketingstrategen u.v.w. Gemeinsam bringen wir die Forschungserkenntnisse auswertbar zusammen, um hier Konstanten zu erkennen, die über kreative Umsetzungen direkt anwendbar für Unternehmen gemacht werden können. 

MISSION

In allen Branchen und Arbeitsfeldern, die nicht komplett durchdigitalisiert werden können, sind und bleiben die Mitarbeiter die wichtigsten Faktoren für den Erfolg und die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens. Mit unserem Wissen und unseren Lösungen möchten wir auf wissenschaftlicher Basis die Effizienz für Arbeitgeber und Arbeitnehmer nachhaltig steigern, sodass Arbeitgeber und Arbeitnehmer gegenseitig ihre vollen Potentiale im Sinne der individuellen Ansprüche und Möglichkeiten nutzen können.

HINTERGRUND

Personalkosten sind der relevanteste Kostenfaktor in Unterenhmen. Dieser setzt sich unter anderem zusammen aus der Mitarbeitereffizienz (intrinische Motivation), dem Humankapital (Wissen) und dem Verbleib der Mitarbeiter im Unternehmen.

FORSCHUNGSANSATZ

Im Vergleich mit verschiedenen Unternehme zeigt sich, dass dieser Kostenfaktor erhebliche Unterschiede aufweist – sodass es Unternehmen gibt, die sowohl in der Mitarbeitergewinnung, -bindung und -effizienz deulich messbare Vorteile haben,  die sich unmittelbar im Geschäftsergebnis widerspiegeln.

FAKTOR MITARBEITERFLUKTUATION

BEISPIEL KOSTENFAKTOR FLUKTUATION

Aktuell haben Unternehmen in Deutschland eine durchschnittliche Fluktuationsrate von 32.8% pro Jahr [Bundesagentur für Arbeit]. Die daraus entstehenden Kosten sind individuell abhängig von verschiedenen Faktoren und können bis zu 150% des Jahresgehaltes betragen [National Business Research Instituts]. Als guter Mittelwert kann grundsätzlich der errechnete Betrag von 43.069€ festgelegt werden [IOGW Consulting].

Dieser Wert basiert auf einer durchschnittlich zu besetzenden Stelle – hinsichtlich Gehalt, Kompetenzen und Arbeitsmarktverfügbarkeit und inkludiert in der Kalkulation externe und interne Faktoren:

1. Direkte Austrittskosten: 2.145 Euro
u.a. Entgeltfortzahlung bei Freistellung, Krankmeldungskosten, Abfindungen 

2. Indirekte Austrittskosten: 2.122 Euro
u.a. zeitliche Aufwände aller beteiligten Mitarbeiter durch interne Abstimmungen und Organisationen  

3. Direkte Such- und Auswahlkosten: 4.591 Euro
u.a. Stellenanzeigen, Personalberater, Auslagenerstattungen 

4. Indirekte Such- und Auswahlkosten: 6.115 Euro
u.a. interne Aufwände im Auswahlverfahren

5. Direkte Eintrittskosten: 2.002 Euro
u.a. Schulungen und Weiterbildungen, weitere Unterstützungen 

6. Indirekte Eintrittskosten: 2.097 Euro
u.a. alle bürokratischen Aufwände der beteiligten Mitarbeiter

7. Opportunitätskosten der Fluktuation: 16.819 Euro
u.a. Wettbewerbsschäden durch kündigungsbedingten Know-how-Wechsel zum Wettbewerb, abnehmende Produktivität bei Kündigungsentschluss, Einarbeitungszeit für Neubesetzung,  Effekte auf das Arbeitklima und das Arbeitgeberimage

8. Kosten durch Fehlbesetzung: 7.178 Euro
Schätzung auf 20% Wahrscheinlichkeit einer Fehlbesetzungen 

GESAMT
43.069 Euro pro gekündigtem Mitarbeiter

BEISPIEL

Ein Unternehmen mit 200 Mitarbeiter hat bei einer durchschnittlichen Fluktuationsquote 66 Stellen pro Jahr neu zu besetzen. Was durchschnittliche Folgekosten von 2.842.554‬ € mit sich bringt, die sich direkt auf das Ergebnis auswirken und schlimmer noch, nicht als rentable Investitionen eingesetzt werden können.

ALTERNATIVKOSTEN

Können offene Stellen hingegen nicht besetzt werden, vergrößern sich die Kosten messbar. Dem deutschen Mittelstand entsteht durch Fachkräftemangel ein jährlicher Schaden von über 50 Milliarden Euro [Ernst & Young].

FAKTOR MITARBEITEREFFIZIENZ

MOTIVATION

85% der Mitarbeiter in Unternehmen sind mäßig bis gar nicht engagiert – 70% machen „Dienst nach Vorschrift“ und 15% haben innerlich schon gekündigt [Gallup Engagement Index]. Somit profitiert jedes Unternehmen im Durchschnitt nur von 15% wirklich engagierten Mitarbeitern. 

GESUNDHEIT

Die Effizienz wird nicht nur durch die Motivation beeinflusst, sondern auch stark durch die Gesundheit der Mitarbeiter.  Seit 2008 haben sich die Krankheitsstände in Deutschland um 71% erhöht [Bundesministerium für Gesundheit].

Die direkten Kosten für Fehlzeiten belaufen sich jährlich pro Mitarbeiter auf 1.199 €, während sich die Kosten für krankheitsbedingte Ineffizienz und Folgekosten (beispielsweise Burn Out) auf 2.399€ belaufen, sodass sich Gesamtkosten von 3.598€ ergeben [Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin].

Am stärksten gestiegen sind dabei Arbeitsausfälle auf Basis psychischer Erkrankungen. Nach Rücken- und Gelenkproblemen sind sie der zweithöchste Ausfallgrund. 

 

ORGANISATION

Organisation und Kommunikation sind bedeutsame Faktoren für und in  der Arbeitseffizienz. Beispielhaft herrscht ein großer Nachholbedarf in der Definition von klaren Zielen – sowohl für das Unternehmen als auch für die tägliche Arbeit der Arbeitnehmer.

Weniger als die Hälfte der Mitarbeiter kennt die Ziele des Unternehmens, sodass auch nur 43% der Mitarbeiter wissen, welchen Wert sie und ihre Arbeit im Unternehmenskontext haben [Asana].

Dabei ist eine Zieldefinition essentiell: Werden Unternehmens- und Arbeitsziele definiert, liegt die Chance, diese zu erreichen bei 43%, wir die Umsetzung dokumentiert, steigt die Zielerreichung auf 76% [Dominican University].

Nur ein wesentlicher Faktor in der Effizienzhebung durch Organisation und Kommunikation. 

 

BEISPIEL

Ein Unternehmen mit 200 Mitarbeitern hat durchschnittliche Krankheitskosten von 719.600€ pro Jahr, Tendenz steigend. 

BEISPIEL 2

30 Mitarbeiter der 200 haben eine hohe Bindung zu ihrem Unternehmen und sind besonders engagiert. 140 Mitarbeiter haben keine oder eine geringe Bindung und machen „Dienst nach Vorschrift“, während weitere 30 Mitarbeiter sogenannte „Low-Performer“ sind. ​

FAKTOR MITARBEITERBINDUNG

FLUKTUATION

Ein klarer Indikator für Kündigungen besteht in der mangelnden Bindung zum Arbeitgeber, beziehungsweise zum arbeitgebenden Unternehmen. 

Je höher die Bindung, desto höher das Engagement und der Verbleib im Unternehmen. 

Dadurch sinken die direkten Fluktuationskosten pro Mitarbeiter um 643€ [Better Up, Harvard Business Review] und die indirekten Kosten um circa 4.190€ – gesamt also eine Ersparnis von 4.833€ pro Mitarbeiter im Jahr. 

 

ENGAGEMENT

Die extrinsische Motivation über Gehalt ist eine wichtige Basis. Wichtiger ist aber die Sinnhaftigkeit der Tätigkeit, da diese für die intrinsische Motivation entscheidend ist. Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist diese Form der Motivation am wichtigsten und auch messbar deutlich effizienter für den Unternehmenserfolg. 

Durch die Vermittlung und Erkennung einer Sinnhaftigkeit in der Arbeitstätigkeit und der damit verbundenen intrinsischen Motivation,  steigt deutliche die Effizienz der Arbeitnehmer, was einen durchschnittlichen Gewinn von 7.950€ pro Jahr und Mitarbeiter ausmacht [Better Up, Harvard Business Review]. 

EFFIZIENZ

Die Mitarbeiterbindung durch Sinnerfüllung wirkt sich unter anderem auch direkt auf die Krankheitsquote und die damit verbundenen Kosten aus!

Empfinden Beschäftigte ihre Arbeit als sinnstiftend, werden Beschwerden seltener genannt (beispielsweise Rücken- und Gelenkschmerzen: 34% – zu regulär 54,1%; Erschöpfung: 33,2 % zu regulär 54,5%). Diese Mitarbeiter fehlen im Durchschnitt nur 9,4 Tage im Jahr. Wird die Arbeit hingegen als nicht sinnstiftend gesehen, erhöht sich die Krankheitsquote auf 19,6 Tage im Jahr. 

Bei Krankheitskosten von durchschnittlich 297€ pro Tag, ergibt das einen Unterschied von 2.970€ pro Mitarbeiter im Jahr. 

Dazu addierend ist, dass Mitarbeiter mit einer Sinnerfüllung seltener krank zur Arbeit kommen und dadurch weniger Kollegen anstecken. 

BEISPIEL

Ein Unternehmen mit 200 Mitarbeiter schafft mittels Mitarbeiterbindung einen messbar monetären Vorteil von 3.150.600€ pro Jahr. ​

STATUS QUO

71% der Mitarbeiter haben eine geringe Bindung, während 14% gar keine Bindung zum Unternehmen haben. Nur 15% sagen, dass sie sich dem Unternehmen verbunden fühlen [Gallup Engagement Index].
Entscheidend für eine starke Bindung sind die Faktoren einer starken Arbeitgebermarke und der Wertschätzung des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber.

UNSERE LEISTUNGEN: EMPLOYER BRANDING UND MOTIVATIONSFORSCHUNG

Forschung und Entwicklung
Seminare, Workshops und Consulting
Mitarbeiterbindung mit Onboarding

PRODUKTENTWICKLUNG
BEISPIEL

Gern möchten wir Ihnen hier ein konkretes Projekt und Produkt unserer Institutsarbeit vorstellen: Eine sofort anwendbare Lösung, wissenschaftlich fundiert, mit nachhaltigen Vorteilen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

PSYCHOLOGISCHE ANKER

FAKTOR ONBOARDING

In einer „employer journey“ gibt es verschiedene ermittelte Ankerpunkte, die entscheidend für die Motivation des Arbeitnehmers sind. 

An diesen Punkten bewertet der Arbeitnehmer den Arbeitgeber hinsichtlich Markenauthentizität, Professionalität und Wertschätzung.

70% bis 80% der Mitarbeiter, die innerhalb der ersten 15 Monate kündigen, fälle diese Entscheidung in den ersten Tagen im neuen Job [Ellis et al., 2017].

 

Der wichtigste Anker wird dabei am ersten Tag im neuen Job gesetzt. 
Dieser Tag ist entscheidend für die Motivation des Mitarbeiters auf die kommenden Monate [Stepstone]. 

Deswegen ist eine funktionierender Onboarding-Prozess neben einer starken Arbeitgebermarke entscheidend für eine nachhaltige Mitarbeiterbindung und das damit zusammenhänge Engagement und die Effizienz. 

Verschiedene Studien haben ermittelt, dass der wichtigste Faktor im Onboading die Wertschätzung des Arbeitnehmers am ersten Tag ist. 

 

Entsprechend relevant ist für Unternehmen der Onboardingprozess. 

83% halten Onboarding für extrem wichtig. 

32% messen geringere Kündigungsquoten durch Onboarding.

58% der Mitarbeiter, die ein Onboarding erhalten haben, bleiben länger als drei Jahre im Unternehmen.

86% der Unternehmen bestätigen, dass Mitarbeiter durch Onboarding schneller ins Unternehmen finden und eine Bindung zum Unternehmen aufbauen.

Der wichtigste Punkt, Wertschätzung, lies sich bisher dabei jedoch nicht standardisieren, da dieser abhängig von Kollegen und Vorgesetzten war. 

WISSENSCHAFTLICHE LÖSUNG

Gemeinsam mit verschiedenen Stakeholdern haben wir eine konkrete Lösung entwickelt, die den Faktor der Wertschätzung zuverlässig in den Onboardingprozess integriert: Ein konkretes, physisches Geschenk, das multiple, nachhaltige Vorteile bietet, für Arbeitnehmer und Arbeitgeber!

WE CARE
DAS ONBOARDING-BUCH

Das Buch erhöht auf wissenschaftlicher Basis die Mitarbeiterbindung , Motivation und Effizienz vom ersten Tag an!

VORTEILE EINES BUCHES

EFFIZIENZ

Die meisten Herausforderungen von Unternehmen hinsichtlich der Mitarbeitereffizienz liegen im fehlenden anwendbaren Wissen für die Mitarbeiter, wie diese Faktoren schnell und einfach positiv beeinflussbar sind. Ein Buch ist hierfür der ideale gelernte Informationsträger und eignet sich für ausnahmslos jede Zielgruppe. Die attraktive Aufbereitung der Informationen erhöht die Nutzung und Anwendbarkeit des Mediums. 

WERTIGKEIT

Für die psychologische Wirkung echter Wertschätzung ist es wichtig, dass Mitarbeiter ein physisches Produkt bekommen. Eine digitale Lösung wäre nicht zielführend, weil sie zu flüchtig und austauschbar ist. Ein hochwertiges Buch hat psychologisch ungleich bessere Effekte und das Potenzial, dass potentielle Arbeitnehmer von dem Buch und dem dahinterstehenden Unternehmen erfahren. 

NUTZBARKEIT

Ein Buch ist immer schnell griffbereit, ob Zuhause oder auf der Arbeit. Digitale Inhalte sind in der heutigen Zeit der Informationsüberflutung schnell vergessen, wenn diese nicht regelmäßig genutzt werden. So sind die schnell nutzbaren Informationen immer schnell verfügbar und sichtbar.

Ferner hat das Lesen von Büchern direkt positive Effekte auf das endokrinologische System und senkt messbar den Stress. 

WISSEN IST DER SCHLÜSSEL ZUR VERÄNDERUNG

GUT ZU WISSEN

Wussten Sie, dass 67% aller grippalen Erkrankungen in Ihrem Unternehmen daher resultieren, dass Mitarbeiter krank zur Arbeit kommen?

Wussten Sie, dass Sie mit einem einfachen „Trick“ innerhalb von 6 Minuten Ihr Stresslevel messbar um 68% senken können?

Wussten Sie, dass es Multitasking neurologisch nicht gibt und Ihre Gedächtnisleistung dabei auf das Niveau eines achtjährigen Kindes sinkt?

In WE CARE finden Ihre Mitarbeiter hunderte solcher Informationen. 

Mit diesem Wissen, bleiben Ihre Mitarbeiter messbar gesünder und arbeiten messbar effizienter und das messbar stressfreier. 

DAS ONBOARDING-BUCH

BINDUNG UND MOTIVATION VOM ERSTEN TAG AN

WE CARE vermittelt Wissen und Tipps auf dem aktuellen Stand der Forschung. Das Know-how ist von allen Arbeitnehmern direkt und einfach anwendbar, unabhängig von Hierarchiestufe und Tätigkeit.

WE CARE umfasst die statistisch wichtigsten Effizienzfaktoren und Herausforderungen für Unternehmen:

  • Mentale Fitness
    u.a. Stresserkennung und Stressprävention
  •  Körperliche Fitness 
    u.a. Prävention für Rücken- und Gelenkprobleme
  • Ernährung
    u.a. Grundlagenwissen
  • Organisation
    u.a. Effizienztipps
  •  Kommunikation
    u.a. Kommunikationseffizienz
  • weitere Anregungen
    u.a. Change Management

„WE CARE“ ist eine individualisierbare Whitelabel-Lösung für  Unternehmen.

BLICK INS BUCH

ERHÖHEN SIE WISSENSCHAFTLICH BINDUNG, EFFIZIENZ UND IMAGE:

Die Mitarbeitermotivation steigt messbar von 44% auf 80% an, wenn die Mitarbeiter vom Arbeitgeber zu einem gesunden Lebensstil animiert werden.

Wenn Unternehmen Gesundheit und Wohlbefinden unterstützen, ist es +250% wahrscheinlicher, dass Unternehmen als leistungsstark wahrgenommen werden – ein perfektes „Branding“ für den ersten Tag im neuen Unternehmen!

 

KONSTANTE FORSCHUNG

Haben Sie Fragen zum aktuellen Stand der Forschung?

Kontaktieren Sie uns jederzeit gern. Unsere verschiedenen Experten sorgen mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen dafür, dass wir Ihnen immer den neusten und validen Stand der Forschung zugänglich machen können. 

WIR FREUEN UNS AUF IHRE NACHRICHT

IHR UPGRADE-NEWSLETTER

WECARE INSTITUTE LÜBECK

IHR ANSPRECHPARTNER

Nico Imér

Nico Imér - WE CARE INSTITUTE
n.imer@wecare.institue
+49 163 / 300 44 44